Landessynode öffnet den Zugang zum Pfarramt

Die Landessynode der Ev. Landeskirche in Württemberg hat auf ihrer Herbstsynode beschlossen,„dass für Absolventinnen und Absolventen nicht-universitärer, aber staatlich anerkannter theologischer Hochschulen, die etwa durch ihre Mitgliedschaft im Gnadauer Verband im Raum der EKD tätig sind, ein möglichst unkomplizierter und niedrigschwelliger Zugang in den Pfarrdienst der württembergischen Landeskirche geschaffen wird.“ Die Entscheidung ist zunächst auf zehn Jahre befristet und soll nach acht Jahren evaluiert werden.

Als Hochschulleitung der IHL und als Missionsleitung der Liebenzeller Mission freuen wir uns sehr über diese Entscheidung, weil dadurch unsere Arbeit und Entwicklung der vergangenen Jahre seit der Hochschulgründung 2011 von der Landessynode anerkannt und gewürdigt wird. Ebenso freuen wir uns, dass sich unseren Studierenden eine weitere Berufssperspektive eröffnet. Nicht zuletzt freuen wir uns darauf, den Gemeinden der Ev. Landeskirche in Württemberg durch die Ausbildung begabter und hoch motivierter junger Menschen dienen zu können. In einer Situation, in der wir als Kirche und Gemeinde herausgefordert sind wie seit vielen Jahrzehnten nicht mehr, ist das eine wichtige und richtige Entscheidung der Synode.

Pfr. Prof. Dr. Volker Gäckle, Rektor der IHL

Pfr. Johannes Luithle, Direktor der Liebenzeller Mission

News

Stellenausschreibung: Leitung Hochschulbibliothek

Ab sofort ist die Stelle "Leitung Hochschulbibliothek und Archiv…

Prof. Dr. Heinzpeter Hempelmann veröffentlicht neues Buch

Die Philosophie hat schon immer wesentliche Weichen für die…

Buchveröffentlichung Dr. Thomas Eisinger

Erlebnispädagogische Prozesse aus der Metaperspektive in Theorie…

Die IHL gratuliert Dr. David Kramer

Die Fellowship of European Evangelical Theologians (FEET) hat…

Veranstaltungen

Adventskonzerte 2022

11. / 12. Dezember 2022 | IHL in Bad Liebenzell

Spenden